Wie's bei uns der Brauch war und ist


Neujahr/Hl.dreiKönig/Lichtmess/Fasching/Fastenzeit/Ostern/Maibaum/Wallfahrten/Bittgänge&ChristiHimmelfahrt/Pfingsten/
Fronleichnam
/Johannisfeuer/Erntedank/Kirchweih/Allerheiligen/Leonhardiritt/St.Martin/Advent/St.Barbara/St.Nikolaus/Weihnachten

Advent, die Staade Zeit
Ende November setzt mit dem 1. Adventsonntag, dem Beginn des Kirchenjahres, die "Staade Zeit" ein. In diesen vorweihnachtlichen Tagen wird zum Adventsingen eingeladen. Volksmusikgruppen stimmen mit traditionellen und geistigen Liedern sowie besinlichen Vorträgen auf das christliche Weihnachtsfest ein. Es ist dies ein recht junger Brauch, den Tobi Reiser im Jahr 1946 mit seinem Salzburger Adventsingen in zunächst recht kleinem Kreise begann. Zur selben Zeit hat der bayerische Volksliedsammler Kiem Pauli mit einigen Gesangsgruppen zu einem Adventsingen in die damals noch zerstörte Universität eingeladen. Aus diesen Anfängen ist eine feste Tradition geworden.
Zum Bestandteil unseres Advents gehört der Adventskranz mit vier Kerzen, von denen mit jedem Adventsonntag eine weitere angezündet wird. Auch dieser Brauch ist recht jung und geht auf die Wende vom19. auf das 20. Jahrhundert aus dem evangelischen Norden Deutschlands zurück. In Süddeutschland konnte sich der Brauch erst kurz vor dem 2.Weltkrieg allmählich durchsetzen.


-> zurück